Aktuelles

Deutlicher Anstieg der Mitglieder im Sportkreis Heidenheim

(UK) Die jährliche Erhebung des Württembergischen Landessportbundes (WLSB) ergab für den Sportkreis Heidenheim eine durchaus positive Entwicklung. So konnte sowohl in der Anzahl der Mitglieder als auch bei den Vereinen zugelegt werden. In den 138 Vereinen (+1 zum Vorjahr) sind mit 57.537 Mitgliedern, 7.517 Mitglieder mehr registriert als im Jahr 2023. Allein der 1.FC Heidenheim hat mit über 6.000 neuen Mitgliedern hier einen großen Anteil.

Im gesamten WLSB mit seinen 24 Sportkreisen wurden mit 2.341.840 Mitgliedern in 5.655 Vereinen 87.888 Mitglieder mehr gemeldet als 2023.

grafik-1_page_001

Grafik 1: Gegenüberstellung der Mitglieder des Sportkreises Heidenheim vom 14.03.2023 zum heutigen Zeitpunkt (Erhebung 15.03.2024).

grafik-2_page_001

Grafik 2: Anteil in Prozent zur Gesamtmitgliederzahl (Stand 15.03.2024)

In allen Altersgruppen konnte die Mitgliederzahl gesteigert werden

2.073 Mitglieder konnten in der Altersgruppe 41-60 Jahre verzeichnet werden, bei der Gruppe 27-40 Jahre waren es 1.795 Mitglieder. Auch bei den über 60-Jährigen waren eine Steigerung von 991 Mitgliedern zu verzeichnen. 901 Mitglieder mehr gibt es bei der Altersgruppe 19-26 Jahre, 559 sind es bei den Mitgliedern zwischen 7 und 10 Jahren, 507 zwischen 11 und 14 Jahren und 437 in der jüngsten Altersgruppe bis 6 Jahre. Den geringsten Zugewinn gab es in der Altersgruppe 15-18 Jahre mit 183 Mitgliedern.

In der Summe sind bei den Kindern und Jugendlichen 1.686 Mitglieder hinzugekommen und bei den Erwachsenen 19 – über 60 Jahre 5.760 Mitglieder.

grafik-3_page_001

Grafik 3: Aufteilung nach Altersgruppen – Stand Mitglieder im Sportkreis Heidenheim 15.03.2024

grafik-4_page_001

Grafik 4: Gewinn in Zahlen nach Altersgruppen

1.FC Heidenheim gewinnt über 6.000 Mitglieder hinzu, Heidenheimer Sportbund und TSV Dettingen legen auch deutlich zu

Von den 10 Mitgliedstärksten Vereinen konnten bis auf einen alle einen Zugewinn an Mitgliedern verbuchen. Mit 6.326 neuen Mitgliedern trögt der 1.FC Heidenheim maßgeblich dazu bei, dass insgesamt 7.517 Mitglieder mehr im Sportkreis Heidenheim registriert wurden als 2023. Dies ist sicher in erster Linie dem Aufstieg des FCH in die Fußball-Bundesliga zu verdanken. Mit jetzt 9.264 Mitgliedern ist es nur noch eine Frage der Zeit, wann der 1.FC Heidenheim die 10.000er Marke knackt. Mit deutlichem Abstand aber 3.572 Mitgliedern (+145) rangiert der Heidenheimer Sportbund auf Rang 2, gefolgt von der TSG Schnaitheim mit 2.582 Mitgliedern (+92). Auch die TSV Herbrechtingen konnte 140 Mitglieder hinzugewinnen und hat jetzt 1.662 Mitglieder. Zwar noch nicht in den TOP 10, jedoch mit einem Zugewinn von 183 Mitgliedern und jetzt insgesamt 842 Mitgliedern, ist der TSV Dettingen.

grafik-5_page_001

Grafik 5: Die größten Sportvereine im Sportkreis Heidenheim

Fußball jetzt Mitgliederstärkster Verband im Sportkreis Heidenheim

Im Sportkreis Heidenheim sind in den 138 Vereinen 44 Sportfachverbände verzeichnet. Im Vergleich zum Vorjahr ist 1 Fachverband hinzugekommen. Von den 10 größten Verbänden im Sportkreis verlor nur 1 Verband an Mitgliedern (Schützen -1), alle anderen konnten teilweise deutlich zulegen. Mitgliederstärkster Verband ist nun Fußball (+ 6.760 Mitglieder), welcher Turnen (+1.211 Mitglieder) an der Spitze ablöste. Den größten Sprung von 6 auf 3 machte der Ski- und Snowboardverband (+823 Mitglieder).

grafik-6_page_001

Grafik 6: Zugewinne und Verluste bei den Verbänden im Sportkreis Heidenheim

Vereine haben Sportangebot erweitert und ausgebaut

Erfreulich ist die Tatsache, dass die Vereine des Sportkreises Heidenheim ihr Angebot erweitert haben. So sind jetzt 325 Vereine registriert, auf die sich das Angebot aus den Sportfachverbänden verteilt, im vergangenen Jahr waren es noch 312 Vereine. So bieten 42 Vereine Turnen an, in 36 Vereinen wird Fußball gespielt, die Schützen sind auf 25 Vereine verteilt und in 20 Vereinen wird Tennis gespielt.

Integration in den Vereinen funktioniert

Die Bedeutung des Sports in der Gesellschaft ist wohl unumstritten, doch um dieser in vollem Umfang gerecht zu werden, sind die Vereine auf die Unterstützung durch Bund, Länder und Kommunen angewiesen.

Ein großes Thema in den Vereinen ist auch die Integration. Viele Menschen finden in unseren Vereinen ein zu Hause, die Vereine sind offen, hier gibt es keinen Rassismus, die Vereine stehen für Respekt und Achtung vor den Menschen, egal welcher Herkunft. Dies ist heute wichtiger, denn je und damit beweisen unsere Vereine einmal mehr, wie wichtig sie als Bindeglied und Kit in unserer Gesellschaft sind!

mail-signaturen-uwe-kessler-2023_03
1 / 5
Nächster Post