Sportkreis Heidenheim e. V.
Dez 2020
MoDiMiDoFrSaSo
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031




Administration
 
Druckansicht

Neues aus dem Sportkreis

[News einreichen] [News-Archiv]
WLSB Vereinskultur gestalten - vom 01.12.2020, 08:55
Andreas Götze / WSJ

Trotz Corona: Lebendige Vereinskultur gestalten und sichtbar machen

·      WSJ gewinnt bei Ideenwettbewerb des Ministeriums für Ländlichen Raum

·      Förderung ermögliche Gratis-Workshops für Sportvereine, um „Werteleitbilder“ als Teil der Vereinskultur zu entwickeln

Lichtblick in schwierigen Zeiten: Die Württembergische Sportjugend (WSJ), Jugendorganisation des Württembergischen Landessportbundes (WLSB), kann den Sportvereinen ab sofort ein kostenfreies und von der Corona-Pandemie unabhängiges Angebot zur Zukunftssicherung unterbreiten: Das Projekt „Das WerteLeitbild als Teil der Vereinskultur“ wurde im Rahmen des Ideenwettbewerbs „Gemeinsam:Schaffen“ von einer unabhängigen Jury unter Vorsitz des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz (MLR) aus 141 Einreichungen ausgewählt. Das bedeutet: Durch die finanzielle Unterstützung können WLSB-Mitgliedsvereine ab sofort kostenlos von diesem Beratungsmodul im Workshop-Format Gebrauch machen und sich bei der WSJ melden.

„Wir freuen uns über diese Anerkennung und sind sehr glücklich“, sagt die WSJ-Vorsitzende Anne Köhler. „Durch die Förderung können wir in diesen unsicheren Zeiten ein Gratis-Angebot offerieren, das es Vereinen ermöglicht, sich mit ihrem Selbstverständnis auseinanderzusetzen. Gerade jetzt, wo der Sportbetrieb fast vollständig eingeschränkt ist, gibt es dennoch Chancen, den Verein weiterzuentwickeln“, so Anne Köhler. „Der normale Alltag ist durch die Corona-Pandemie ausgehebelt“, erklärt auch Peter Hauk, Minister für den Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, und ergänzt: „Die ausgewählten Projektideen helfen, unsere Werte über die Pandemie hinaus und in der Zeit danach zu bewahren“.

Das Beratungsmodul besteht aus einem Tages-Präsenz-Workshop oder – in der digitalen Variante - mehreren Workshop-Teilen. Sportvereine, die Interesse an der Entwicklung eines Werteleitbilds haben, können sich bei der Württembergischen Sportjugend unter Tel.: 0711/28077-140 oder E-Mail info@wsj-online.de informieren.

Das Projekt „Das WerteLeitbild als Teil der Vereinskultur“ wird gefördert durch den Ideenwettbewerb „Gemeinsam:Schaffen“ des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg. Der Ideenwettbewerb „Gemeinsam:Schaffen“ ist Teil des Impulsprogramms „Na klar, zusammen halt…“ der Landesregierung Baden-Württemberg.

Weitere Informationen: www.gemeinsamschaffen.de

Sonstiges Charity - Aktion TV Steinheim - vom 25.11.2020, 08:34
Klaus-Dieter Marx / Uwe Keßler

TV Steinheim engagiert sich mit Charity-T-Shirt

Wie viele andere Läufe in diesem Jahr musste auch der Geologenlauf coronabedingt leider ausfallen. Die Leichtathletik-Abteilung des TV Steinheim wollte das aber nicht einfach sang- und klanglos hinnehmen, sondern hat sich Gedanken gemacht, wie man gemeinsam mit gleichgesinnten Läuferinnen und Läufern auch in diesen schwierigen Zeiten optimistisch und solidarisch zusammenstehen und der Pandemie etwas entgegensetzen kann.

So entstand die Idee zum exklusiven Charity-T-Shirt „individual-together“ als gemeinsames Bekenntnis zum Laufsport. Für kooperierende Vereine und Laufveranstalter besteht eine Möglichkeit zur Individualisierung. Diese Funktions-Shirts sind ab jetzt bis zum 6. Dezember in zwei verschiedenen Designs, für Männer, Frauen und Kinder in verschiedenen Größen erhältlich. Hundert Prozent des Erlöses werden dabei gespendet, vorrangig dem DRK Heidenheim und den langjährigen Geologenlauf-Spendenempfängern, den Radio 7-Drachenkindern. Alle Infos sowie Details und Abbildungen der Shirts sind auf der dafür neu geschaffenen Website mit Shop zu finden: https://individual-together.de oder auf der entsprechenden Facebook-Seite https://www.facebook.com/IndividualTogether

„Wenngleich weiterhin viele Laufveranstaltungen ausfallen müssen, so können wir dennoch als Community etwas bewegen“, unterstreicht Ralf Geringer von der Abteilungsleitung der Steinheimer Leichtathleten und Initiator dieser Charity-Idee. „Wie cool wäre es, wenn wir gemeinsam – sobald wieder Normalität in der Volks- und Straßenlaufszene eingekehrt ist – bei den kommenden Laufveranstaltungen unsere individuelle Gemeinsamkeit mit diesen Lauf-Shirts demonstrieren können.“

Sportabzeichen Sportabzeichen beim VfL Gerstetten - vom 18.11.2020, 10:08
Astrid Seibold

Das Deutsche Sportabzeichen 2020 im Stützpunkt des VfL Gerstetten

Es war nicht leicht, dieses Jahr einen Anfang zu finden, waren doch alle durch die Pandemie-Folgen verunsichert und die Energie der Ehrenamtlichen für die Aktivitäten war erstmal futsch….aber es wurden dann doch noch gemeinsam Termine gefunden. Trotz der widrigen Umstände wurden auch dieses Jahr von unseren Sportlern sehr gute Ergebnisse erzielt. Im Bereich Radstrecke (Ausdauer) wurden so schnelle Zeiten wie schon selten gefahren. O-Ton unserer Sportler:“ Wir konnten den ganzen Sommer ja eigentlich nur Radfahren, deswegen sind wir so gut eingefahren!“

Endlich ist es auch gelungen, einen Nachfolger für den langjährigen sportlicher Leiter beim SpAz Hans Junginger zu finden. Hans hat in dieser Saison sein letztes aktives Jahr im Stützpunkt des VfL Gerstettens verbracht. Er war viele Jahre treuer Begleiter bei der Abnahme unzähliger Teilnehmer am Sportabzeichen. Hans war immer zur Stelle. Wir alle sagen Danke, Danke für das Engagement für all die umtriebigen Jahre beim Deutschen Sportabzeichen. Wir wünschen dem Hans eine gute Zeit mit seiner Familie, er bleibt uns in guter Erinnerung.

                                                                           

Abgelöst wird Hans von Peter Tonch. Peter war bei der Bundeswehr u.a.  als Fallschirmjäger aktiv tätig und hat bereits bei der Bundeswehr viele hundert Soldaten zu Ihrem Deutschen Sportabzeichen geführt. Als neu zugezogener Gerstetter hat er sich im Stützpunkt vorgestellt und wir freuen uns, dass er uns nun als Nachfolger von Hans zur Verfügung steht. Peter ist bereits Prüfer für das Deutsche SpAz. Er wird im neuen Jahr dann als sportlicher Leiter das Team um Astrid Seibold unterstützen.

Das Deutsche Sportabzeichen 2020 wurde erreicht in Gold:

Peter Tonch, Gabriele Gruner, Roland Muth, Tanja Binder, Joachim Grabscheid, Herbert Bosch, Jochen Binder, Rainer Henn, Rainer Hagstotz, Martina Müller, Rolf Schauz, Dietlinde Hermann, Hildegard Gebhardt, Hannes Preißing

Das Deutsche Sportabzeichen 2020 wurde erreicht in Silber: Luca Wöhrle

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH EUCH ALLEN – BLEIBT ALLE GESUND UND MUNTER, BIS ZUM NÄCHSTEN MAL!

Vereine TSG Giengen Leichtathletik - vom 22.10.2020, 15:34
Matthias Willer

Trailrun Chiemgau

Bereits am frühen Morgen begaben sich 3 Athleten der TSG Giengen ins Bayrische Chiemgau, um dort einen außergewöhnlichen Trailrun zu absolvieren. Bei nass kaltem Wetter war Sascha Baß der erste Läufer der über 21km mit über 2500 hm an den Start ging. Die ersten 7km gingen steil bergauf, je länger der Aufstieg dauerte desto schwieriger wurden die Verhältnisse bis zu schnee-matschigen Pfaden. Danach kam ein ständiger Wechsel von steilen bergauf und bergab Passagen, diese waren teils überzogen mit kleinen Bächen und bedeckt mit Matsch bis zu den Knöcheln. Sascha Baß meisterte den Halbmarathon als 8. der Hauptklasse in 2 Stunden 16 min.

Danach folgten Ciara Elsholtz und Reto Haas über die 8km Distanz. Nachdem es 3 km bergauf ging, musste eine technisch schwierige bergab Passage von den Beiden bewältigt werden. Nach einem hart umkämpften Zielsprint musste sich Reto Haas leider dem 3. gesamtplatzierten geschlagen geben, lief aber dennoch eine beeindruckende Zeit von 35:48 min. Ciara Elsholtz belegte in einem stark umkämpften Frauenfeld Rang 3. in der Hauptklasse in einer Zeit von 39:36 min.

Alle 3 Athleten gingen ihre Leistungen sichtlich in die Beine, können aber dennoch zufrieden auf einen hart anstrengenden Tag zurückblicken.

Vereine JHV SV Bolheim - vom 18.10.2020, 13:40

SV BOLHEIM - KARIN MECHERLEIN NEUER VORSTAND – CHRISTINE NUSSER UND UWE KESSLER JETZT EHRENMITGLIEDER

 Bolheim. (UK) Bei der Jahreshauptversammlung des Sportverein Bolheim am 17. Oktober, welche diesmal Corona bedingt in der Turn- und Festhalle stattfand, wurde Karin Mecherlein als neuer Vorstand einstimmig von den auch nur begrenzt möglichen Mitgliedern, zum neuen Vorstand gewählt. Uwe Keßler legte sein Amt als Vorstand nach 20 Jahren und Christine Nusser nach 16 Jahren nieder. Beide wurden zu neuen Ehrenvorständen und somit Ehrenmitgliedern des Vereins ernannt.

 Uwe Keßler begrüßte die wegen Corona-Verordnungen begrenzte Anzahl an Mitgliedern, Ehrenmitgliedern und Ehrenvorständen in der Turn- und Festhalle. Sein besonderer Gruß galt den Ehrengästen: die Mitglieder des Bundestages Margit Stumpp und Roderich Kiesewetter, das Mitglied des Landtages Andreas Stoch, den Bürgermeister der Stadt Herbrechtingen Daniel Vogt, vom Sportkreis Heidenheim Carmen Elsäßer und den Vorstand der TSV Herbrechtingen Ottmar Wagner, sowie die Gemeinderäte Thilo Eckermann und Martin Müller, zu denen auch noch Christine Nusser gehört.

 Nach der Totenehrung wurde die Agenda durch die Versammlung verabschiedet. Zum Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung, welches zur Einsicht aushing, gab es keine Einwände.

In seinem Bericht ging Vorstand Uwe Keßler (Bild rechts) auf die dieses Jahr außergewöhnliche, Corona bedingte, Zeit ein. Er dankte allen, die sich für Hilfsaktionen zur Verfügung gestellt oder diese gar ins Leben gerufen haben. Hier konnte der Verein mit seinen Abteilungen einmal mehr im Positiven auf sich aufmerksam machen. Sportliche Aktivitäten fielen weitgehend Corona zum Opfer. Ein Highlight war sicher die Titelverteidigung des Deutschen Meisters von Stephan Blickle im Jahr 2019. Auch Veranstaltungen der Abteilungen, welche in 2019 noch stattfanden, mussten 2020 abgesagt werden. Ebenso das mit anderen Vereinen im Sommer geplante gemeinsame Dorffest. „Das gesellschaftliche Engagement des Vereins wurde durch Corona ausgebremst, aber es wird sicher wieder Gas gegeben, wenn es die Bedingungen zulassen“, so Keßler. Erfreulich ist die Tatsache, dass wir seit Januar wieder die Vereinsgaststätte verpachtet haben und dieses sich als wahrer Glücksgriff erwiesen hat. Einen personellen Wechsel gab es auch in der Geschäftsstelle, welche nun von Melanie Waller geführt wird. Sehr zur Freude konnte Keßler mitteilen, dass kurz vor der bereits für März geplanten Jahreshauptversammlung, mit Karin Mecherlein eine Kandidatin für einen Vorstandposten gefunden wurde. Zum Schluss seines Berichtes ging Keßler auch im Namen von Christine Nusser nochmals auf die vergangenen 20 bzw. 16 Jahre als Vorstand ein. Dabei nannte er diverse Ereignisse, Veranstaltungen, Veränderungen und Neuerungen, welche in diese Zeitspanne fielen. Gemeinsam bedankten sie sich für eine unvergessliche Zeit, bei den Mitgliedern, den vielen Wegbegleitern, dem Hauptausschuss und schlossen mit den Worten: „Es war uns eine Ehre Ihr Vorstand zu sein“! Dann wurde es emotional, die Mitglieder erhoben sich und dankten Christine Nusser und Uwe Keßler mit anhaltendem Applaus und Standing Ovation.

Es folgte der Kassenbericht vom Vorstand Finanzen Richard Koch, hierbei konnte festgestellt werden, dass es im Jahr 2019 deutlich weniger Einnahmen aber auch weniger Ausgaben zu verzeichnen waren. Insgesamt hat sich der Kassenstand zum 31.12.2019 deutlich verbessert, was aber noch nicht zu Jubel Anlass geben sollte. Gerade bei den Ausgaben musste für das Vereinsheim wieder eine hohe fünfstellige Summe aufgebracht werden, während sich die Einnahmen aus dem Vereinsheim hier keinesfalls gleichstellen. Die Haupteinnahmequelle sind nach wie vor die Mitgliedsbeiträge. Die Kassenprüfer bescheinigten Richard Koch im Anschluss eine einwandfreie Kassenführung. Alle Belege und Kontobewegungen konnten lückenlos dargestellt werden.

Im Karteiführungsbericht, welcher stellvertretend für Andrea Schmid von Melanie Waller vorgetragen wurde, gab es ein Minus von 39 Mitgliedern im Vergleich zu 2018. Zwei Abteilungen konnten einen Zugewinn für sich verbuchen, während alle anderen Abteilungen an Mitgliedern verloren haben oder gleichgeblieben sind. Die Mitgliederstärkste Abteilung stellt nach wie vor die Turnabteilung.

Die Entlastungen nahm dann Ehrenvorstand Max Brandner vor, welche durch die Versammlung einstimmig erfolgte. Er bedankte sich im Namen des Vereins für die Arbeit, welche gerade Christine Nusser und Uwe Keßler erbracht haben und hob dabei insbesondere die Außendarstellung des Vereins hervor, welche sich in den letzten 20 Jahren zum Positiven entwickelt hat.  

Es folgten die Grußworte der Ehrengäste, welche alle bedauerten, aber auch Verständnis aufbrachten, dass Christine Nusser und Uwe Keßler nicht mehr für das Vorstandsamt kandidieren werden. Zudem waren sich alle einig, dass die Zusammenarbeit mit der Führung des Vereins immer von Harmonie und gegenseitigem Verständnis geprägt war. Alle dankten den ausscheidenden Vorständen für ihre aufopferungsvolle Arbeit, welche sie für den Verein uns somit auch für die Gesellschaft geleistet haben. Der neuen Vereinsführung wünschten sie alles Gute und stets ein glückliches Händchen bei den anfallenden Entscheidungen.

    Grußworte von: MdB Margit Stumpp (oben rechts neben Text), MdB Roderich Kiesewetter (oben links), MdL Andreas Stoch (oben mitte), Bürgermeister Daniel Vogt (unten links) und Vorstand TSV Herbrechtingen (unten rechts)

Die als nächstes geplanten Ehrungen wurden aufgrund der derzeit gültigen Corona- Verordnungen auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Es wurden jedoch die Namen der zu Ehrenden für langjährige Mitgliedschaft bekanntgegeben. 25 Jahre Mitglied im Verein sind: Martin Demel, Andreas Elsik, Harald Fay, Raffael Gebhardt, Dietlinde Müller, Martin Müller, Daniel Quinsz, Dietmar Schütze, Maidi Schütze, Marcus Schütze, Marius Stieglbauer und Kai Uhl. 40 Jahre Mitgliedschaft aufzuweisen haben: Bärbel Edlinger, Werner Honold, Susanne Mittelstädt, Richard Koch, Helmut Mödinger und Manfred Jooß. Bereits auf 50 Jahre Mitglied im SV Bolheim zurückblicken können: Jürgen Elsenhans, Alexander Schwab und Hermann Väth.

Anschließend folgten die Wahlen, welche folgendes Ergebnis brachten: Vorstand Karin Mecherlein (2 Jahre - Bild rechts), der zweite freie Vorstandsposten konnte nicht besetzt werden, Schriftführerin Melanie Waller (1 Jahr), Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit Uwe Keßler (2 Jahre), Referat Organisation und Wirtschaft Renate Lutz-Brezina und Silke Koruza-Tscherpel (2 Jahre), Kassenprüfer Franz Glagla und Siegmund Röger (1 Jahr).

Uwe Keßler leitete die Versammlung in Absprache mit dem neuen Vorstand weiter und konnte berichten, dass keine Anträge eingegangen sind. Im Anschluss informierte er über anstehende Termine, welche aufgrund der Entwicklungen rund um Corona alle unter Vorbehalt sind und bat dann die Mitglieder um Aussprache.

Christine Nusser und Uwe Keßler wurden von Richard Koch nach Beschluss des Haupt- und Ehrenausschusses zu neuen Ehrenvorständen und somit auch zu neuen Ehrenmitgliedern des Vereins ernannt. Claus Schneider überreichte den beiden ausgeschiedenen Vorständen dann im Namen des Ausschusses und des Vereins als Dank für ihre langjährige ehrenamtliche Tätigkeit jeweils einen Geschenkkorb und einen Gutschein.

Nach eineinhalb Stunden konnte Uwe Keßler die Jahreshauptversammlung für beendet erklären.

Symbolische Übergabe an Karin Mecherlein (Bildmitte) durch Christine Nusser (links) und Uwe Keßler (rechts)

Optionen
[ Inhalt | Archiv | News einreichen ]

Zurück nach oben   Zurück nach oben