Neues aus dem Sportkreis

Vereine LG Brenztal - vom 13.08.2019, 12:58
Matthias Willer

Sportfest in Horgau

Beim Abendsportfest im bayrischen Horgau meinte es der Wettergott diesmal nicht so gut mit den Athleten. Es regnete bis zum Schluss wie aus Kübeln.

Zwei Athletinnen der LG Brenztal trotzten aber diesen Bedingungen und zeigten gute Leistungen.

In der AK WU18 lief Ciara Elsholtz über 1000 m ein beherztes Rennen und gewann es in beachtlichen 3:25,55 min. Nach längerer Zeit erstmals wieder im Einsatz war Emely Tuchscherer. In der AK W14 sprintete sie die 100 m in 16,38 sec und belegte dabei Rang 6.

 

Fotos: Ciara Elsholtz (Nr. 146) und Emely Tuchscherer (Nr. 147) beim Abendsprtfest in Horgau

Diese News per Email senden Druckansicht
Vereine Tennisturnier TC Sontheim - vom 09.08.2019, 15:27
Ralf Schiele

Über 1.000 EURO Preisgeld beim Brenz-Donau-Cup 2019 des TC Sontheim

Die nunmehr 13. Auflage des Brenz-Donau-Cup für Aktiven-SpielerInnen veranstaltet der TC Sontheim e.V.vom 23.08. bis 25.08.2019. Das überregional beliebte, mit über 1.000 EURO dotierte Turnier ist traditionell als Leistungsklassen-Turnier des WTB ausgeschrieben und bietet zum Saisonfinale auch für bayerische Teilnehmer eine der letzten Gelegenheiten, in der Sommersaison noch wertvolle LK-Punkte zu sammeln.

Die Turnierleitung erwartet wie im Vorjahr rund 100Meldungen von Spielern und Spielerinnen aus Baden, Württemberg und Bayern, was erneut hochklassige Begegnungen im Damen- und Herreneinzel sowie Mixed erwarten lässt. Ausgespielt werden im Herren- und Dameneinzel sowohl eine A- als auch B-Konkurrenz. Meldeschluss ist am Sonntag, 18. August 2019.

Die vollständige Turnierausschreibung kann unter www.tc-sontheim.de eingesehen werden. Weitere Informationen sind auch bei der Turnierleitung unter Tel. 0170-9172102 oder per Mail bdc@tc-sontheim.deerhältlich.

 

Foto: Gelingt Vorjahressieger Johannes Kromer (TC Heidenheim) die Titelverteidigung?

Diese News per Email senden Druckansicht
Vereine SC Giengen - Abteilung Tennis Meisterschaft - vom 08.08.2019, 10:37
Eveline Mack

Diese News per Email senden Druckansicht
Sportereignisse Heideköpfe sind Deutscher Meister - vom 05.08.2019, 05:31
Uwe Kessler

Heidenheim Heideköpfe sind Deutscher Meister 2019

Der Sportkreis Heidenheim gratuliert den Heideköpfen zum 4. Deutschen Meistertitel!

Diese News per Email senden Druckansicht
Sonstiges Start2Move Tour - vom 04.08.2019, 09:01
Jennifer Joos

Herzliche Einladung zur Start2Move‐Tour – vorbei

kommen und mit machen!

Die Sportfreunde Fleinheim 1930 e.V. sind Pilotverein für das Projekt start2move – bewegter leben des Schwäbischen Turnerbundes. Gemeinsam mit der Lechler Stiftung, der AOK, dem Sportkreis Heidenheim und der Marienapotheke Dischingen soll dadurch die Generation 55+ zu mehr Bewegung animiert werden. Die Gemeinde Nattheim unterstützt die Sportfreunde Fleinheim im Zuge von „Gesund älter werden in Nattheim“ bei diesem Vorhaben. Start2move konnte in das Fleinheimer Sportangebot „Fit for all“ integriert werden. Hier kommen jeden Donnerstag im Schnitt 18 Teilnehmerinnen und Teilnehmer jeden Alters in die Turnhalle. „Für einen kleinen Verein wie die Sportfreunde mit knapp 500 Mitgliedern ist das ein toller Erfolg. Vor allem auch deshalb, da viele ältere, passive Mitglieder durch dieses Projekt wieder den Weg in den Sport gefunden haben“, so Trainerin Jennifer Joos.

 

Als weiteres Angebot im Rahmen des Projekts starten die Fleinheimer eine start2move‐Tour. Diese Tour beinhaltet den ganzen Sommer kostenlose Bewegungsangebote an unterschiedlichen Plätzen. Jede und jeder ab ca. 55 Jahren kann mit machen ‐ ganz ohne Anmeldung. Die Angebote sind bequem in Alltagskleidung und festem Schuhwerk durchzuführen. Das Motto heißt „Vorbei kommen und mit machen!“. Kontaktperson für Fragen oder Mitfahrgelegenheiten sind Jennifer Joos und Lena Grund, gymnastik@sportfreunde‐fleinheim.de. Begonnen hat die Tour bereits Ende Juni beim Sonnagrabr Dorffest und wurde beim Breamahock in Nattheim weitergeführt. Hier die weiteren Tour‐Stationen im Überblick:

Montag, 26. August 2019: Trimm‐Dich‐Pfad in Auernheim: Treffpunkt: 19:00 Uhr am Parkplatz des Waldsportpfads. Auf der 2,5km langen Strecke absolvieren wir einen Teil der Trimm‐Dich‐Pfad‐ Geräte mit Übungen für die Generation 55+. Wir trainieren dabei unsere Ausdauer, Kraft und Koordination. Für Personen, denen die Strecke zu weit ist, gibt es auf der ersten Hälfte der Strecke ein Bänkchen zum Verweilen.

Freitag, 06. September 2019: Spazieren gehen am Härtsfeldsee: Treffpunkt: 18:30 Uhr am Kiosk des Härtsfeldsees in Dischingen Wir gehen je nach fitness‐level der Gruppe spazieren und bewegen uns auf dem Mehrgenerationen‐Spielplatz.

Donnerstag., 26. September: Schnuppertraining „Fit for all“: Treffpunkt: zwischen 18:30 – 20:00 Uhr in der Turnhalle Fleinheim. Bei diesem Angebot muss man nicht pünktlich sein. Komm einfach in der genannten Zeit vorbei. Jeden Donnerstag, außer in den Schulferien, kannst du dich von 18:30 Uhr bis 20:30 Uhr in der Fleinheimer Turnhalle in einem immer wieder wechselnden Fitnessprogramm bewegen. Dein Trainingsbeginn und deine Trainingsdauer legst du ganz individuell fest, wobei der Letzt mögliche Beginn um 20:00 Uhr ist. Unser Sportprogramm besteht aus einem kurzen Aufwärmteil und danach startest du in der Halle an unseren Stationen mit deinem Trainingsprogramm. Wir haben Übungen für die Ausdauer, Beine, Bauch, Rücken, Oberkörper und die Koordination im Angebot. Außerdem bieten wir wechselnde Specials. Lass dich überraschen. Bitte saubere Schuhe, die für die Turnhalle geeignet sind, mitbringen. Sportkleidung ist nicht zwingend erforderlich.

„Wir möchten mit dieser Tour den Menschen in der Umgebung zeigen, dass man sich nicht nur in der Turnhalle oder im Fitness‐Studio bewegen kann. Es gibt bereits vor der eigenen Haustür so viele Bewegungsmöglichkeiten, die einfach nur genutzt werden wollen“, so Trainerin Lena Grund.

Die Sportfreunde Fleinheim freuen sich bereits jetzt auf die Tour und auf zahlreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer!

Der Flyer kann hier gedownloadet werden: https://www.sportkreis-hdh.de/UserFiles/File/2019_Start2move-Tour_Flyer.pdf

Diese News per Email senden Druckansicht
Vereine Gürtelprüfungen bei der TSG Schnaitheim - vom 01.08.2019, 16:07
Sarah Reichstein

Gürtelprüfungen  der Taekwondo Abteilung der TSG Schnaitheim

Über 30 Schüler aus dem U-Chong Taekwondo Kwan | TSG Schnaitheim 1874 e.V. stellten sich erneut den Prüfungen zum nächsthöheren Gürtelgrad und konnten sehr gute Leistungen abrufen.

Geprüft wurde in den unterschiedlichen Übungsfeldern der Grundtechniken, der Kunstbewegungsformen, den abgesprochenen Schrittkampfübungen, der freien Selbstverteidigung und dem Partnerkampf mit Schutzausrüstung. Auch ein theoretischer Teil musste absolviert werden. Prüfer Helmut Borchert (5. Dan) zeigte sich insgesamt sehr zufrieden und sprach ein besonderes Lob aus. Als die Prüfungsbesten benannte er Alia Sophie Reichstein, Maximilian Rau, Artur Condorachi, Elena Hahn und Rojin Demirdüken. 

Ergebnisse Schülergürtelprüfungen Sommer 2019:

2. Kup (rot)

Rojin Demirdüken, Leo Lehnert, Lisa Häberle

3. Kup (blaurot)

Pauline Schäfer, Nihal Karabulut

4. Kup (blau)

Artur Condorachi, Grigore Gurin

5. Kup (grünblau)

Nikita Brehm

6. Kup (grün)

Marek Biehl, Hanna Sand, Theo Sand, Birte Knödel, Elmas-Tuana Yilmaz

7. Kup (gelbgrün)

Alia Sophie Reichstein, Niklas Fritz, Fabian Frick, Maxim Lust, Ina Dai, Leonie Rau, Jacob Gozmann, Muhammed Tamer, Philipp Schneider, Maximilian Rau

8. Kup (gelb)

Elena Hahn, Daniel Hell, Nikolett Ivandekic, Jason Stett, Josephine Stett, Nicole Seller, Eric Gottmann

9. Kup (weißgelb)

Artur Switala

Diese News per Email senden Druckansicht
Vereine Deutsche Jugendmeisterschaften U18/U20 - vom 30.07.2019, 17:29
Achim Vogel

Deutsche Jugendmeisterschaften U18/U20 am 26.-28. Juli 2019 im Ulmer Donaustadion.

Gleich vier Dischinger Athleten hatten sich für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert.

Am Freitag war bei heißen Temperaturen Julian Linse in der Altersklasse U18 am Start. Leider lief es für ihn nicht besonders gut. Nach drei ungültigen Versuchen schied er unglücklich im Vorkampf aus. Am Samstag waren es perfekte Bedingungen zum Werfen. In der Altersklasse U20 konnte sich Jonathan Schmidt über einen Tag mit konstanten Leistungen freuen. Leider reichten seine 50,08 m aus dem Vorkampf nicht in den Endkampf und er belegte in der Gesamtabrechnung den 9.Platz.

Vereinskollege Dominik Seeberger machte es spannend und setzte die ersten zwei Versuche ins Netz. Beim dritten Versuch schaffte er mit 50,80m gerade noch den Sprung in den Endkampf. Dadurch schob er Jonathan auf den 9.Rang.Im Endkampf verbesserte er sich dann auf 54,46m und belegte mit dieser Weite den 6.Platz.

Michael Burger strapazierte am Anfang auch alle Nerven. 2 ungültige Versuche setzten ihn unter Druck. Seinen 3.Versuch brach er nach der 3.Drehung ab und schleuderte seinen Hammer einfach in den Sektor. Dort landete er bei ca.63m - was das sichere Weiterkommen bedeutete. Im Endkampf machte er es besser und steigerte sich im 5.Veruch auf eine neue PB von 69,25 damit verdrängte er Konstantin Moll und sicherte sich so die Deutsche Vizemeisterschaft.

Bildunterschrift: Michael Burger vom SV Dischingen auf dem Hammerwurfplatz (Quelle: privat)

Diese News per Email senden Druckansicht
Vereine hsb-Fechten - vom 30.07.2019, 05:31
Lis Rottler-Fautsch

Weltmeisterschaften in Budapest: Fautsch auf dem ausgezeichnetem 7. Platz

Es war wohl eine der spannensten Tage in der Fechtkarriere von Lis Fautsch. Ungeschlagen in der Vorrunde, Direktaufstieg ins Hauptfeld schaffte es Fautsch sogar bis in Viertelfinale und erreichte mit Platz 7 ihr persönlichst bestes Ergebnis bei einer Weltmeisterschaft. Der Grundstein für das gute Resultat legte die Luxemburgerin, die seit 7 Jahren in Heidenheim lebt und trainiert, im 64er Tableau. Der Sieg gegen die Russin Violetta Khrapina mit 15:12 entfachte eine Siegessträhne und brachte das nötige Selbstvertrauen mit sich, sodass sie im 32er Tableau der Französin Aurianne Mallo, Nummer 16 der Welt optimistisch gegenüber stehen konnte. Obwohl das Gefecht mit einer zwei Treffer Führung für Mallo begann, schaffte es die 32‐Jährige Schülerin von Hans‐Jürgen Hauch durch gute Vorbereitung im zweiten Dirttel den Ausgleich und sogar eine 4:7 Führung erfechten. Doch es wurde nochmal spannend. Mallo gleichte 30 Sekunden vor Schluss auf 12:12 aus, sodass es zum Sudden Death kam, den Fautsch dann für sich entscheiden konnte. Im Einzug ins Finale der Besten 8 stand sie der Leverkusenerin Alexandra Ndolo gegenüber, die es als einzige deutsche Degenfechterin ins Hauptfeld geschafft hatte. Ndolo übte direkt Druck auf Fautsch aus, doch sie konnte sich mit guten Konterattacken einen Vorsprung herausarbeiten und bis zum 15:12 Sieg die Oberhand behalten. Im Kampf um eine Medaille stand Fautsch der 33 Jahre alten Brasilianerin Nathalie Moelhausen gegenüber. Auch hier stand es nach regulärem Zeitablauf 10:10 und im Sudden Death leuchtete 18 Sekunden vor Schluss auch die Lampe von Fautsch, allerdings entschied der Kampfrichter nach Videoanalyse auf Bodentreffer. Einem Protest von Fautsch wurde nicht stattgegeben, sodass der Treffer wiederholt werden musste und Moelhausen dann die Nerven behielt und den entscheidenden Treffer setzte. „Es ist frustrierend und ein Skandal, dass der Treffer nicht zählte. Der Obmann der das Video ausgewertet hat, ist der Überzeugung, dass ich den Boden getroffen habe. Diese Entscheidung ist für mich absolut nicht nachvollziehbar. Leider hat mich diese Fehlentscheidung eine Medaille gekostet“, sagte Fautsch nach dem Ausscheiden. Trotzdem erreicht sie mit dem 7. Platz das Beste Ergebnis, was je von einer Luxemburgerin bei einer Aktiven Weltmeisterschaft erreicht wurde. „Ich werde aber weiterkämpfen“, sagt Fautsch entschlossen im Hinblick auf eine Qualifikation für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio. Denn ihr ist nicht nur eine Medaille „durch die Lappen gegangen“, auch hat sie deutlich weniger Punkte für die Olympia‐Quali sammeln können. „Und ohne eine Mannschaft ist das sowieso extrem schwer“, sagt Fautsch. Im Urlaub will die Wahlheidenheimerin wieder Kraft tanken. Um dann wieder voll anzugreifen. Nach dem Motto: „Jetzt erst recht.“ Mental habe sie sowieso zuletzt große Fortschritte gemacht. Vom technischen Können her habe sie es drauf, dennoch sei sie häufig trotzdem im ersten Gefecht des zweiten Tages des jeweiligen Wettbewerbs rausgeflogen.

 

Stephan Rein auf Platz 38

Auch Stephan Rein zeigte sich in guter Form. Unter 230 Teilnehmer schaffte er durch eine makellose Vorrunde den direkten Aufstieg ins Hauptfeld der Besten 64. Hier stand der dem Russen Sergey Bida, Nummer 3 der Welt gegenüber und musste eine 10:15 Niederlage hinnehmen. Trotzdem kann sich Stephan über den 38. Platz freuen und sich auf Rang 55 der Weltrangliste vorarbeiten. In der Mannschaft konnte Stephan zusammen mit Richard Schmidt, Nikolaus Bodoczi ( beide Offenbach) und Lukas Bellmann (Leverkusen) Rang 15 erreichen. Nach einem 45:33 Sieg gegen Niederlande im 32er Tableau, folgte eine bittere 39:33 Niederlage gegen Italien. In den Platzierungsgefechten folgten Niederlagen gegen Ungarn (45:27) und USA (43:42) und einen Sieg gegen Venezuela (45:39). Mit diesem Resultat ließ die Mannschaft allerdings wichtige Punkte im Hinblick auf die Olympia Qualifikation liegen.

 

Fotos alle vom Bizzi Team / FIE

Diese News per Email senden Druckansicht
Sportabzeichen Sportabzeichen im Vfl Gerstetten - vom 30.07.2019, 05:18
Astrid Seibold

Projekttage des Bildungszentrums in Gerstetten und das Deutsche Sportabzeichen mit Stützpunkt im VfL Gerstetten

Vom 22.07. – 24.07.2019 wurde der Schule das Projekt „Das Deutsche Sportabzeichen – vom Training bis zur Abnahme“ angeboten. Das Team rund um das SpAz mit Hans Junginger, Ingrid und Gabi Gruner, Astrid Seibold fand noch mit Herrn Horst Bohnacker von der Leichtathletik‐Abteilung des VfL eine tolle Unterstützung.

Somit konnten wir den Kindern, welche von Frau Peters seitens der Lehrer begleitet wurden, aus den 4 Disziplinen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination doch einige Sportarten anbieten, diese wurden geübt und wieder versucht, bis es meistens doch dann klappte – denn: Übung macht den Meister. So fanden doch Einige den Spaß beim Hochsprung, aber auch das Kugelstoßen fand seine Freunde. Da zum Ganzen ja auch noch die Schwimmfähigkeit zählt, trafen sich einige bereits am Montagabend mit Frau Seibold im Lehrschwimmbecken in Gerstetten, um beim DLRG den Schwimmnachweis zu erbringen. Und siehe da: Einige legten dann noch ihren Sprint (Schnelligkeit) im Schwimmen ab – tolle Leistung! Wir hoffen, alle anderen holen dies in den Ferien nach, damit das Üben nicht umsonst war!!!

Am Mittwoch wurde das Team dann noch von zwei externen Prüfern unterstützt, Herrn Manfred Albrecht, Obmann und Referatsleiter Deutsches Sportabzeichen und Herr Dieter Haslauer, Kampfrichterwart für den WLVKreis Heidenheim.

Unseren herzlichsten Dank an alle Helfer!

 

Das Deutsche Sportabzeichen in Silber haben bereits erreicht: Luca Ortlieb, Jakub Rzeszotko, Jonas Gökelmann, Lea Gutsch

Das Deutsche Sportabzeichen in Bronze haben bereits erreicht: Mikail Propora, Joshua Mack

Diese News per Email senden Druckansicht
Vereine LG Brenztal - vom 27.07.2019, 10:11
Matthias Willer

Beim 37. landesoffenen Abendsportfest in Biberach starteten auch 3 Athleten der LG Brenztal.

Der 12jährige Leon Woldenberg zeigte dabei im größten Teilnehmerfeld gute Leistungen. Als Neunter sprintete er die 75 m in 12,29 sec. Mit neuer Bestleistung von 3,62 m beendete er das Weitspringen als Zehnter. Reto Haas lief bei seinem Start-Ziel-Sieg über 800 m bei den MU18 beachtliche 2:12,74 min. Trainingspartnerin Leila Jung lief über dieselbe Strecke zwei gleichmäßig schnelle Runden und wurde bei der W14 ebenfalls Siegerin in guten 2:33,75 min.

Foto: Sieger der MU18 über 800 m beim Sportfest in Biberach wurde Reto Haas von der LG Brenztal.

Diese News per Email senden Druckansicht
Sportabzeichen KINDI-Sportabzeichen beim FV Oberstotzingen - vom 24.07.2019, 08:44
Maria Hegele

Ganz schön sportlich - 29 Kinder ausgezeichnet

Sport ganz spielerisch und mit viel Eifer und Freude wurde für 29 Kinder zu einem Erfolgserlebnis. Hatten Sie doch beim FV Oberstotzingen für das KINDI-Sportabzeichen fleißig geübt. Und nun wurde der Erfolg anerkannt.
In Gegenwart von Herrn Gerhard Mosch als Vertreter der Kreissparkasse Heidenheim in Niederstotzingen erhielten Sie eine Urkunde für die Teilnahme am KINDI-Sportabzeichen des Sportkreis Heidenheim.

Foto: Privat
v.l.links Übungsleiterin Beate Niedrist-Wernitz (FV Oberstotzingen), Gerhard Mosch (KSK Heidenheim/Niederstotzingen, Maria Hegele (FV Oberstotzingen), Manfred Albrecht (Referent Deutsches Sportabzeichen) und die kleinen Sportlerinnen und Sportler

Diese News per Email senden Druckansicht

Quelle: www.sportkreis-hdh.de - Stand: 23.08.2019, 06.36 Uhr - Alle Angaben ohne Gewähr.